Multiplayeranleitung für Anfänger      +++      Neuer Server = Neue URL      +++      Endlich zurück!      +++      Eidos: Zurück in den schwarzen Zahlen      +++      Probleme!      +++      
     News
    » Startseite
    » News Archiv
    » News Suche
    » Site Bookmark

    » Umfrage Archiv

     Community
    » Login
    » Netiquette
    » Einstellungen
    » Mailcenter
    » Freundeliste
    » Game
     Praetorians
    » Informationen
    » Völker
    » Artwork
    » Screenshot
    » Figuren
    » Presse
    » FAQ
    » Links

     Tipps & Tricks
    » Komplettlösung
    » Kurztipps

    » Hilfen einsenden
    » Allgemeine-hilfen
    » Dorf-hilfen
    » Truppen-hilfen
    » Gelände-hilfen
    » Sonstige-hilfen

     Downloads
    » Statistik
    » Replay einsenden

    » Patch
    » Replay Datenbank
    » Wallpaper
    » Demo
    » Screensaver
    » Videos

     Geschichte
    » Praetorianer
    » Römisches Reich

     Kontakt
    » Banner
    » Impressum
    » Copyright












 |  Du bist noch kein Community Member. Jetzt Registrieren  | 

o m p l e t t l ö s u n g

Alle Kampagnen anzeigen :: Wer wagt gewinnt


Komplettlösung Praetorians
 Wer wagt gewinnt

Die Story: Ein großer gallischer Feldherr bietet Rom die Stirn: Vercingetorix. Erstmals in der Geschichte Galliens kämpfen alle gallischen Stämme unter dem Befehl eines Mannes gegen Cäsars Legionen und den Machthunger Roms.

Doch anstatt sich zurückzuziehen, geht Cäsar wie so oft selbst zum Angriff über und fällt mit seinen Legionen Vercingetorix' Heimat, das Land der Averner, ein.

Was will Gobannitio?
Einer der Späher trifft sich mit Gobannitio , der sich den Römern anschließt. Außerdem überredet er seine verstreuten Stammesbrüder , in die Schlacht zu ziehen. Auch die römischen Hilfstruppen verstärken das Heer.

Wann schlage ich zurück?
In Lucan , dem Dorf von Gobannitio, stocken die Römer ihre Truppen auf. Die Feinde versuchen, diesen Vorposten zu stürmen. Dann erobern Ihre Römer die Dörfer Ilanna und Ursoli.
Spamschutz: (bitte Rechenaufgabe lösen)
Überschrift:
Kommentar:



Bisher 58 geschriebene Kommentare zu dieser Mission.


Beitrag Nr.: 1
Gast
11.06.03 19:33
>> Vorposten halten?
Diese Mission ist barbarenknüppelhart! Selbst wenn ich mit sämtlichen Hilfstruppen und allen Truppen von Gobanitio den Vorposten halten will, kommen immer mehr Gallier! Wer ist durch die Mission durch? joern25@gmx.de
Beitrag Nr.: 2
warduck
12.06.03 09:54
>> Vorposten halten?
Ich kann machen was ich will!!! Sobald ich in Gobantios Dorf bin kriege ich die Hucke voll.
Ich kann gar nicht schnell genug Einheiten produzieren.
Ruckzuck ist Feierabend.
Beitrag Nr.: 3
Gast
16.06.03 17:41
>> Keine Chance!
Ich hänge jetzt seit 2 wochen an dieser mission fest. Ich habe auch versucht die Dörfer direkt an zu greifen, aber alles für die Katz. Es muß doch irgendjemand wissen wie man gewinnt!?
Beitrag Nr.: 4
hanniball
20.06.03 08:31
>> veni, vidi, vici
Nachdem sich die Truppen im Norden anegschlossen haben, sammelt alle Hilfstruppen bis auf die im Süden auf. Eilt dann schnell zum Dorf, schlagt den Angriff zurück und zerstört dann das etwas südlich gelegene und dann das im südwesten liegende Dorf. Ich weiss die Mission ist hart aber machbar!
Pro Roma!
Beitrag Nr.: 5
Gast
05.07.03 23:53
>> na also, so klappt es perfekt!
Zuerst trefft ihr Gobannitio. Ihr sammelt die Truppen im Süden ein und verbündet euch im Südosten. Dann werden südlich vom mittleren Dorf auf der Anhöhe sämtliche Bogenschützen plus Katapulte und Turm postiert. Südöstlich vom mittleren Dorf, ebenfalls auf der Anhöhe, Infanterie und Equitas sammeln. Nun müsst ihr mit dem Späher versuchen, den Angriff zu den Bogenschützen zu lenken. Der Feind rennt dann vergebens an, da er nicht an die Truppen herankommt. Nach einigen Angriffen ist der Gegner stark dezimiert (Check mit dem Späher). Dann marschiert die Infanterie plus Reiter zum Dorf und macht es dem Erdboden gleich. Danach schickt Gobannitios Truppen ihrem Dorf und die Römer postieren sich in der Nähe des zweiten feindlichen Dorfes. So kommt Gobannitio von Norden und die Römer von Süden und haben leichtes Spiel mit dem zweiten Dorf. Ich musste nicht einmal Truppen nachrekrutieren, da ich immer über Limit war. Meine Bilanz war 2064/298 getötete Feinde/eigene Truppe (natürlich bei leichter Schwierigkeit). Das klappt jedoch auch bei den anderen Schwierigkeitsgraden. Doch fragt nicht, wieviel Versuche für diese dann sehr erfolgreiche Strategie notwendig waren.
Beitrag Nr.: 6
Lucius_Cornelius_Sulla
09.07.03 08:17
>> geschafft
Um ehrlich zu sein, kann ich eure Probleme, die ihr mit dieser Mission zu haben scheint nicht bestätigen. Beim zweiten Versuch habe ich die Mission geschafft, ohne alle Verstärkungseinheiten einzusammeln oder die Stadt Gobantios einzunehmen.
Beitrag Nr.: 7
Gast
10.07.03 21:21
>> So leicht geschafft???
Wenn´s denn so einfach ist, warum erzählst du uns denn nicht, wie du es geschafft hast, würde mich brennend interessieren( und andere bestimmt auch)!!!
Gruß "der Gallier".
Beitrag Nr.: 8
Gast
24.07.03 23:26
>> Ergänzung zum 5. Beitrag
Ich habe südlich vom Dorf auf der Anhöhe ein Turm gebaut (mittig direkt an der Hangkante) plus 2 Katapulte (auf Steinschleuder gestellt). Dazu kommen 1-2 Einheiten Bogenschützen, 3 berittene Bogenschützen (alle direkt an die Hangkante plazieren). Wichtig ist, dass der Beschuss auf den Feind über die ganze Zeit des Herumgehens um den Hang anhält. Am schmalen Taleingang verstecken sich 3-4 Einheiten Krieger im Wald. Bei mir kammen aufgrund des massiven Beschusses nur wenig Einheiten um die Anhöhe herum. Und diese wurden dann gebührend empfangen. Sporadisch wanderten auch ein paar feindliche Krieger zu meiner 2. Kompanie südöstlich des Dorfes, die dort schnell aufgerieben wurden. Bei beiden Truppenteilen war ein Heiler und ein Befehlshaber, und damit hat es funktioniert. Vielleicht muss man zwei bis drei Versuche starten, da man nicht ewig bis zum Sturm auf das Dorf warten sollte. Am besten den Angriff von Südosten starten, wenn der Feind gerade wieder nach Süden zieht. Auf normal ist es bedeutend schwerer zu schaffen und die Verluste höher, aber es hat funktioniert.
Beitrag Nr.: 9
Gast
20.07.03 08:28
>> An den Gast Betrag Nr. 5
Hallo DU!
Ich habs mit deiner Strategie probiert, die Katapulte, Bogenschützen und einen Turm hab ich auch gebaut links auf der Anhöhe neben dem Steinkreis um den schmalen Taleingang im Süden zu verteidigen. Meine Reiter und Infantrie hab ich südöstlich auf den Anhöhe plaziert, wo ich vorher den Galliern ihren Wachturm abgefackelt habe. Keine Chance. Mit der Zeit laufen alle Gallier um dieses Bergmassiv herum kommen der Anhöhe herauf und durch diesen schmalen Taleingang. Eine zeitlang gehts gut aber dann werdens immer mehr. Auf der Anhöhe kommt der Feind dann durch den Wald und steckt meine Katapulte in Brand. Obwohl ich vorher im Spiel kaum Truppen verloren habe werde ich immer aufgerieben.
Kannst du dich nicht genauere Infos geben, wo soll der Wachturm genau stehen, auch meinst du der Feind kommt nicht an meine Truppen heran (wie soll das gehen?)oder stehe ich vielleicht am falschen Platz, denn westlich vom Dorf ist auch eine schmale Anhöhe, die sich gut verteidugen läßt. Ich hab keine Lust das Spiel jetzt schon verstauben zu lassen. Vielen Danke derweil Ave Uwe
Beitrag Nr.: 10
Gast
21.07.03 23:04
>> so gings..
Ich habe es auf Normal gespielt, drei Anläufe und insgesamt vier Stunden gebraucht, dann war es vollbracht: Die eigentliche Schwierigkeit liegt in dem Angriff die jeweiligen Dörfer, da der Feind erst nach Beginn der Schlacht massenhaft zurückschlägt. Selbst bin ich am oberen Kartenrand entlang nach Ilanna marschiert - Achtung Jäger! - kam dann aber unter einen unglaublichen Beschuss. Kann nur raten, die anfangs zahlreichen Reiter immer offensiv einzusetzen, d.h. selbst angreifen und die Masse der Fußtruppen soweit es geht in Wäldern zu lassen. Und: man braucht die Dörfer besetzen, man kann sie auch zerstören! In Lucan, Gobannitios Dorf, bietet es sich an, mit Bogenschützen und Infanterie, die dann Katapulte baut, die vorspringende Klippe zu besetzen und den engen Zugang mit Legionären oder Prätorianern zu blockieren. Anfangs wird man zwar einem starken Pfeilhagel von den Wachtürmen her ausgesetzt sein, was aber durch die eigenen Katapulte schnell nachlassen sollte. Jetzt kann man in aller Ruhe das Dorf selbst abfackeln und warten bis es zu Asche wird...
Unbedingt Türme in dem ersten besetzten Dorf bauen, solange noch viele feindliche Truppen unterwegs sind!
Beitrag Nr.: 11
Gast
05.08.03 19:09
>> nicht in Gobanitios Dorf
Ich habe alles probiert und es hat nicht geklappt, weil ich immer in Gobanitios Dorf gegangen bin.So geht's:Holt die Verstärkungstruppen ab.Aufpassen!!! Wenn ihr sie holen wollt greifen euch mächtige Truppen an.Um die Germanischen Reiter zu töten stellt ihr am besten im Nordosten der Karte (südöstlich der Verstärkungstruppen)in dem engen Pass eure Lanzenträger hin und lasst sie warten.Dahinter alle eure Bogenschützen und jewals rechts und links daneben eure restlichen Infanterietruppen.Dann nehmt ihr eure Equites und nährt euch langsam bis die Reiter euch sehen, dann gehts im vollen Gallop hinter unsere Linien.Da die Reiter Pfählungsattacke benutzen rennen sie in die Lanzen, der Rest erledigen die Bogenschützen.Dann holt ihr die Verstärkung und tötet die restlichen Einheiten.Dann sammelt ihr Richtung Süden alle Truppen von Gobanitio ein und postiert euch vor dem mittleren Dorf.Mit ein bisschen Geschick nehmt ihr es ein.Produziert sofort 4 Truppen Pratorianer und zieht zum nächsten Dorf.Zerstört mit ihnen nicht die Garnison sondern das Dorf !!!!!Produziert weitere Truppen und schickt sie dahin!!!!!!!!!!
Beitrag Nr.: 12
Gast
18.08.03 12:11
>> easy
wenn man alle trupen auf dem weg zum dorf eingesammelt hat sollte man den turm immittleren dorf einnehmen.die feinde versuchen nun diesen zu stürmen und gehen daran zu grunde!während die restliche armee das dorf stürmt!
Beitrag Nr.: 13
Gast
16.11.03 12:00
>> scheiss-schwer
sogar auf den schwirigkeitsgrat EINFACH ist diese kampagne sehr schwer zu meisstern
Beitrag Nr.: 14
Gast
17.02.05 21:22
>> andere Lösung
Ich hänge nun bestimmt schon etliche Tage an dieser Mission, obwohl ich sämtliche anderen nahezu im Handstreich geschafft habe.
Gibt es denn keine kleinen Hilfen, im Sinne von cheats???
In der englischen Version gibt es ja "nodie" usw. aber für die Deutsche? Bitte um Hilfe!!
Beitrag Nr.: 15
Gast
05.12.03 03:38
>> GESCHAFFT !!!
Nach fast 4,5 Stunden habe ich es endlich geschafft ! Die Truppen Gobannitios sammelt man am besten ein, in dem man den Gegner in Hinterhalte lockt, das bedeuted aber: ständiges Auf- und Abmarschieren , formation einnehmen usw. Zum Schluß erst die römischen Verbündeten einsammeln. Weiter geht's aber nur, wenn man bis dahin nur minimale Verluste erlitten hat. Dann habe ich mich nahe dem ostlichen Tor auf der äußeren Anhöhe verschanzt und die gegnerische Armee mit einer Einheit berittener Bogenschützen angelockt. Was dann folgt ist die mörder Schlacht. Wichtig ist: Türme suf der Anhöhe erbauen und mit Bogenschützen bemannen, mit den Lanzenträgern in mehreren Reihen den einzigen Aufgang zur Anhöhe blockieren, gelegentliche Ausfälle mit der Reiterei. der Angriff der gegnerischen Armee erfolgt in mehreren Wellen. Es bleibt wenig Zeit mit den Medizinern die Gesundheit der Truppe aufzubessern. Wenn die gegnerische Armee sich den Kopf eingerannt hat muß man über den östlichen "Zubringer" schnell mit Gobannitio und den germanischen Truppen Gobannitios Dorf erreichen. Die dort befindliche Truppe sollte reichen das Dorf vor den ersten Angriffen zu verteidigen. Die Verteidigung des Dorfes sollte schnell ausgebaut werden, alle Truppen werden zwischenzeitlich in das Dorf nachgezogen.Der angriff auf das westlich Dorf ist über den westlichen Pass relativ problemlos. Das Dorf sollte man nicht einnehmen sondern zerstören, da man sowieso mehr Truppen bei niedrigen Verlusten mehr Truppen besitzt als man eigentlich ausheben dürfte. Und warum soll man etwas sichern was man nicht braucht... Der Angriff auf das zentral gelegene Dorf wird dann nochmal zu einer echten Materialschlacht (3 Verteidigungstürme !) und dann ist es geschafft....
Beitrag Nr.: 16
Gast
28.12.03 22:08
>> so hab ich es geschafft
war hart, aber nach mehreren anläufen:
zuerst alle truppen sammeln, die im süd östlichen teil der karte liegen. hilfstruppen + germanen.
dann braucht ihr infanterie und auch lanzenträger.
unter dem dorf ist eine anhöhe und war ein genau unter dem see. diese hat 2 zugänge. einen einen durch ein tal und einen breiten süd westlich.
dort baut einen turm und postiert bogenschützen am linken rand. weiters verteidigt ihr den zugang links mit lanzenträgern und berittenen bogenschützen. im tal postier iher die reiter und die germanenkrieger. vor als im norden der anhöhe braucht ihr kriegsmaschinen. ich hatte 2 katapult und eine baliste. dann legt ihr los. anfangs kommen sie noch wie wild. aber die bogenschützen und die lanziere erledigen das schon. dann kommen sie nicht mehr so freiwillig. ich baute dann noch ein katapult. auchtung manchmal kommen sie auch rechts um den berg. dann hab ich mit ein paar beritten bogenschützen nachgeholfen. 1 schuß und schnell fliehen, die laufen dann in eine fall. jetzt mit den katapult die türme ausschalten. am ende muss man nur noch den turm oben am berg ausschalten. der verursacht schwere verluste. das dorf ist dann bald eingenommen. wenn es auch viel blut gekostet hat. ein paar präatorianer und das 2 dorf wird aus der distanz zerstörter. spart euch den wenig ins dorf des germanen. dort steht ihr auf verlorenem posten.
gruz zzz
Beitrag Nr.: 17
Vogtlander
07.02.04 21:52
>> Habe es auch geschafft !
Diese wohl schwierigste Mission bisher hat mich 43 Zwischenspeicherungen gekostet + viele Nerven.
Habe bis zum Finalen Schowdown keinen Soldaten verloren dafür fast 300 Feinde aufgerieben. Doch dann gings los, die beste Lösung war sich mit Bogenschützen in 2. Reihe und einem gemischten Heer aus Legionären und germanischen Kriegern + Mehrere Reitereinheiten (Equites und berittene Bogenschützen) im Hintergrund sich im Wald östlich des Dorfes festzuzetsen. Vorher die zwei Einheiten Jäger ausschalten.(ging übrigens auch mit nur 3 Verlusten über die Bühne).Hast du Deine Einheiten im Griff und Sie verlassen den Wald nicht, reibt sich der Gegner bald an Dir auf.
Wenn Du das spitz griegst marschierst Du sofort in das Dorf von Deinem Verbündeten ein. Dort produzierst Du Prätorianer und schlägst erneut alle Angriffe zurück.
Der Rest ist leicht, du brauchst auch nicht die Dörfer zu zerstören sondern nur die Garnisionen somit kannst du Sie besetzen.
Meine Bilanz: Getötete Feinde 2051
Verluste 612
Ausgeb. Einheiten 167
2 Orte besetzt
Spielzeit 4 : 12 : 45
Erfahrung 18524
Ich wünsche viel Erfolg !
Ave DER VOGTLÄNDER !
Beitrag Nr.: 18
Gast
11.02.04 14:20
>> Geht ja doch
Zuerst die einzelnen Feintruppen in den Tälern um den Sttartpunkt ausradieren, dabei Gobanntino treffen und dann seine einzelnen Kriegergruppen abholen. Dann den Hügel im Osten einnehmen, Bogenschützen und Speerträger zu Ihrem auf diesem Hügel plazieren. Den Hügel und das Tal südlich des mittleren Dorfes einnehem (dabei einfach das Balliste des Gegeners das in diesem Tal versteckt ist) abfackeln und seine Bogenschützen durch das Tal nach vorne auf die "Erhebung" schicken - nicht schießen einstellen. Davor den Hügel im Süden des Tales erobern und mit den üblichen Abwehrmaßnahmen + Baogenschützen (Türme bauen) bestücken. Dann das Feuer von dem vorgelagerten Hügel eröffnen und der Sturm bricht los - Gegener muß dabei Punkte erober, schaft das durch seine Truppenspaltung nicht... und hat keinen Leute mehr;-) tja dann erst kommt der eigene Angriff, die Türme und das mittler Dorf in Flammen aufgehen lassenn, parallel dazu die Hügelkette (neben der Brück zum N/W Dorf einnehmen (Reiterei) und dann sofort über die Brücke übersetzen und das letzte Dorf des Feindes wird eingeäschert... ENDE Tipp: Am Anfang Hügel mit geballten Kavallerieatacken einnehmen. Das Dorf Gobanntinos habe ich nie betreten, das löst nur den Ansturm der geballten gegnerischen Kräfte aus... Aber fragt nicht wieviel Versuche mich diese Lösung gekostet hat...
Beitrag Nr.: 19
Gast
24.02.04 15:42
>> Habe es auch geschafft
Habe es aber ganz anders gemacht. Somit waren 500 Verluste zu 1954 Kills entstanden. Wenn jemand wissen, wie ich das gemacht, soll er es hier posten, dann schreib ich die Antwort! War auch mein 20er Anlauf. Aber so wie ichs gemacht habe funzt es 100%
Beitrag Nr.: 20
Gast
28.03.04 14:11
>> zu 18
Na dann erzähle mal !!!!!!!!! HILFE !!!!!!
Beitrag Nr.: 21
Gast
30.03.04 13:58
>>
zu 18 Schade das spiel war bis hier gut ! aber jetzt werde es verschenken was soll``s
Beitrag Nr.: 22
Gast
17.07.04 17:08
>> Wie schlage ich zu?
Gobannito ich hasse dich!...

MIC: Hi Leute,

hab mal ne Frage. Hab bisher nen vollen Durchzug Praetorians hingelegt und das auf "schwierig", aber in der scheiss Mission komme ich einfach nicht weiter. Wie schaffe ich die scheiß Mission?
Ich möcht diese auch auf "schwer" schaffen! Bei mir ist die Mission eigentlich bis auf den anfänglichen Verlust von Adler- & Wolfspäher und meiner Bogenschützen echt gut gelaufen. Hab alle von Gobannitos Truppen eingesammelt,
bin in seinem Dorf angelangt und dies ohne merkbare Verluste. Habe mir dann noch in Gobannitos Dorf 2 Heiler gebaut, denn mehr ist dank Einheitenlimit einfach nicht drin! So jetzt aber kommt´s. Der erste Sturm war zwar schwer, mit der richtigen Strategie aber hab ich ihm
nach ein paar mal laden auch wieder Verlustfrei standgehalten. So nun kommen wir zu meinem Problem hier in der Mission. Ich kann jetzt ewig vor dem Bildschirm sitzen ohne das merklich etwas passiert und warten, also die Stellung ohne Offensive halten, wenn ich jedoch von Norden her gegen Süden stürme verlier ich rasch alle meine Truppen von seinem Megasturmangriff, welchen ich durch meine Offensive verursache. Das ist einfach unmöglich zu schaffen, da der Computerspieler einem anzahlmäßig haushoch überlegen ist! Auch eine Positionierung, also ein unbemerkter Angriff von Süden her auf das mittlere Dorf natürlich ist vergebens da meine Truppen wieder von seinem Megasturm ausgelöscht werden und ich dann wieder ausgelöscht werde. Ich hab bereits versucht von allen Seiten her anzugreifen, jedoch vergeblich da zahlenmäßig unterlegen. Die strategisch günstigste Lösung hier wäre wahrscheinlich die Besetzung des Hügels östlich von Gobannitos Dorf wessen Zugang durch Wald gesäumt ist. Auch wenn ich einen Großteil meiner Truppen wieder in reguläre Infanterie zurückverwandle habe ich das Problem, wenn ich dann den ganzen Gebirgspass mit Katapulten ziere, obwohl ich ihn sicher sehr viele Truppen koste doch zahlenmäßig unterlegen zu sein. Im Endeffekt kriegt er so immer Gobannitos Dorf, auch wenn ich eine Einnahme durch töten seines Häuptlings mit den Katapulten verhindern kann. Auch durch töten seiner zahlreich inzwischen um den Berg postierten Einheiten kann ich ihn noch viel kosten, aber letztlich merkt er was ich tue und kommt doch durch den Wald zu meinen Einheiten, den Katapulten hoch und macht ihnen den gar aus, wodurch ich wieder ausradiert werde! Ich fürchte fast das ich doch nicht ein so guter Spieler bin wie ich dachte, den irgendwie ist diese Mission auf "schwierig" durch die große Gegneranzahl scheinbar unschaffbar, besonders da die meisten von euch ja schon auf "einfach" oder "normal" Probleme zu haben scheinen. Hab dies aber selbst gar nicht probiert, da ich auf "schwierig"
weiterspielen will! Hat irgendwer es auf schwierig geschafft? Langsam geht bei mir die Motivation zur Neige. Praetorians ist irgendwie ziemlich das langweiligste Strategiespiel aller Zeiten! Trotz der ohnehin hohen Anforderungen an Grafikkarte & Co. lässt sich ja die Spielgeschwindigkeit nicht erhöhen und das Einheitenlimit nervt natürlich auch endlos.
Das hasse ich an Strategiespielen am meisten. Auch wenn man eine Allmacht an Resourcen, Truppen und Nachschub auf Maximum hat ist einem der Computergegner zahlenmäßig haushoch überlegen, wodurch man ewig spielen muss und irgend eine stumpfsinnige Schwachstelle der Inteligenz des Computers, die fast schon ein Bug im Spiel ist. Bitte wer ein Meister in Pretorians ist
hilf mir sonst fliegt bei mir echt das Spiel von PC und die CD aus dem Fenster! Ich wünschte ich könnte mal ab ins alte Rom und die Mission in Wirklichkeit durchziehen. Glaube das wäre ein Witz dagegen...

Pseudo-Map:
G
M H

X X

G = Gobannitos Dorf
M = Meine Truppen
H = Hügel Östlich des Dorfes (Zugang von Wald gesäumt => ebelfalls mögliche Position)
X = ungefähre Feindesdorflage beider Dörfer

gez. MIC
Beitrag Nr.: 23
Gast
12.09.04 20:13
>> Nicht so schwer!!!
Als erstes nehmt alle Truppen und bewegt euch am unteren Kartenrand entlang zu Gobannitio und dann zu den römischen Hilfstruppen. Nehmt so viele Überläufer wie möglich auf und nähert euch dem mittleren Dorf. Macht alle Einheiten in der Umgebung nieder. Prodoziert so viele Einheiten wie möglich und greift das linke Dorf an, aber unterwegs die Überläufer nicht vergessen.Wichtig:Lasst viele Einheiten da ,denn eine große Invasion wird kommen. Sobald eure Truppen das Dorf erreicht haben, nehmen sie es ein und ihr habt gewonnen.
Beitrag Nr.: 24
Gast
07.12.05 21:52
>> ronaldo
sehr schwerer mission ich komm nicht weiter könnt ihr mir mit ein paar cheats die gehen helfen bitte !!!
Beitrag Nr.: 25
Gast
28.10.04 10:19
>> Richtige Prioritäten
Für die, die verzweifelt sind und nicht den Helden spielen wollen: Lasst die Finger von Gobannitos Dorf. Truppen einsammeln. Erst auf dem südlich gelegenen Hügel alles abfangen bis großer Sturm nachlässt. Mittleres Dorf einnehmen und dann linkes Dorf. Viel Erfolg!
Beitrag Nr.: 26
Gast
24.01.05 15:56
>> gar nicht so schwer
lasst die finger weg vom nachschub und dem dorf.
geht gleich ganz am anfang mit einer legion links durch den wald und metztelt die infanterie und die bogenschützen auf dem hügel weg.
dann geht zu dem goba-freak und folg den süplitergruppen des goba, kurz vor dem dorf des feindes (das untere) baut ihr auf dem hügel vor dem fluss 2 türme und setzt eure bogenschützen rein, sowie die inzwischen 3bogenreiterein - die aderen truppen lasst ihr vom feind weg. nun lockt ihr die gegner in der nähe nach und nach an.

achtung, es kommen ab und zu immer nachzüglertruppen. an diser position könnt ihr die truppen vom dorf abfangen, sowie die vom wald hinter euch. nach ein paar minuten legt sich der sturm und ihr greift das lager mit euren infanteristen an.

macht kurzen prozess mit den restgruppen - bis hierhin habt ihr keine einzige einheit verloren.

zündet das dorf an und zieht gleich mit eiren berittenen bogenschützen zum 2. dorf. mit euren reitern deckt ihr sie - die bogenschützen können von der anderen seite des flusses das dorf mit brandpfeilen erreichen und die reiter machen die brücke dicht.

das awrs :)
Beitrag Nr.: 27
Gast
20.11.04 21:58
>> Vorsichtig
jede menge Zeit und Speicherplatz, noch etwas vorsicht und Truppenzügelung und schon klappt es :-)
Habe einfach den Hügel südöstlich der mittleren Siedlung mit Tüme gesichert und schon lagen mir die Averner zu Hunderten zu Füßen. War aber nur LEICHTE Schwierigkeit. Habe jetzt erst mal keine Lust (aber dafür jede Menge Steifen Hals) mehr nochmals 10 Std. an dieser Mission zu sitzen.
Für Rom und das römische Volk
Beitrag Nr.: 28
Gast
17.12.04 11:25
>> Viva Vindonissa
Ich habe das Level auf Normal gespielt. Geht von der Startposition zu Gobannitio auf den Hügel. Überrannt mit den Equites die Bogenschützen auf dem rechten Hügel. Provoziert dann den Angriff der Reiterei und der Krieger auf den Hügel wo Gobannitio steht. Die empfangt ihr mit den Bogenschützen und einer Reihe Lanzenträgern. Im Wald verstecken sich zudem Krieger. Schickt 3 Kohorten Legionäre in Schildkrötenformation in den Wald, diese unterstützt ihr mit den Bogenschützen. Dann wird die ganze Armee Richtung der römischen Verstärkung geschickt. Voran die Lanzenträger, dahinter die Bogenschützen. Mit der Reiterei provoziert ihr den Angriff der gengerischen Reiterei, welche in die Lanzenmauer rennt. Holt die Verstärkung ab und geht am unteren Bildrand gegen das mittlere Dorf. Geht nicht ins Dorf von Gobannitio. Am See steht ein feindlicher Wachturm. Dieser wird attackiert, der muss einfach weg. Anschliessend stürmt ihr die beiden Hügel, welche mit einem Wäldchen miteinander verbunden sind. Auf der hinteren Klippe stellt ihr 3 Katapulte hin plus die berittenen Schützen. Auf der vorderen Klippe baut 3 Türme, zwei an der westlichen Klippe, einer an der östlichen (dieser schützt den Zugang zu den Katapulten). Am Aufgang zum Berg positioniert ihr die Lanzenträger, damit die gegnerische Reiterei nicht in Eure hinteren Linien einfallen kann. Dahinter die restlichen Bogenschützen und die Legionäre. Nun schaltet die Katapulte auf agressiv. Die Feinde rennen nun vom Dorf her am Fusse des Hügels vorbei zum Aufgang. Da die Katapulte und Bogenschützen Ihnen beim Vormarsch schon zusetzen, bereiten sie den restlichen Kampftruppen auf dem Hügel keine Probleme mehr. Lasst den Ansturm so auf Euch zu kommen, mit der Zeit schwacht dieser ab. Dies ist der Zeitpunkt für Eure Reiterei. Stürmt den Hügel westlich vom mittleren Dorf und vernichtet dort die Einheiten. Wenn diese überrannt sind, diesen Hügel besetzt halten mit 2 Kohorten Legionären und einer Abteilung Bogenschützen. Der Rest der römischen Streitmacht, lässt das mittlere Dorf vom Erdboden verschwinden. Marschiert über den Hügel nun zum zweiten Dorf. Die Verteidiger werden sehr wahrscheinlich einen Ausfall wagen und Euch angreifen. Wenn dies nicht der Fall ist, Angriff von Anhöhe aus provozieren und mit der Reiterei den Bach übersetzen und in die Bogenschützen einfallen. Das zweite Dorf ist nun fällig geworden.
Merke: Wälder und Anhöhen immer aufklären. Wenn man in diesem Level den Gegner angreift, kommen diesem oft grosse Verbände zur Unterstützung, also auskundschaften. Das Nonplusultra ist sind die Hügel. Strategisch unbezahlbar. Mit den Dinstanzwaffen (Ballisten, Bogenschützen etc.) kann man ganze Armeen einebnen.

Für Rom und unseren Imperator Julius Cäsar!
Beitrag Nr.: 29
Gast
05.06.05 18:51
>> Versterkung wird überrant
So bald ich mich in der nähe des ersten feindlichen dorfes befinde wird die versterkung eifnach überannt.
Da ich kurz vor den angriff auf den Ort gespeichert habe habe ich in mehreren weiteren versuchen probiert mich zur verstärkung durch zuschlagen ohne das erste Dorf anzu greifen. Aber sobald ich mich mit meinen Truppen in bewegung setze um mich mit meinen zur Verstärkung dursch zu schlagen wird diese auch überrant.
Also hab ich die mission mehrfach neu gestarten und hab mich dann zu beginn zur verstärkung durch zuschlagne, sobald ich sie erreicht habe werd ich einfach überrant egal was ich anstelle.
Hat jemand einen Tip???
Beitrag Nr.: 30
Gast
27.09.05 16:06
>> veni vidi vici
also ich fand sie ganz leicht.Hab sie auch beim ersten anlauf geschaft.
ich hab mich mit Gobanito getroffen dann hab ihc noch mal Truppen eingesammelt und hab dann die Römischen Hilfstruppen aufgelesen.Danach bin ich von Hilfstrupp zu Hilfstrupp gegangen(alle die auf dem Weg zum Dorf liegen) und wo ich beim Gegnerischen dorf vorbeigekommen bin hab ichs gleich zerstört.In der zwischenzeit bin ich mit Gobanito zu seinem Dorf gegangen und hab alle Leute geholt.Alle anderen Hilfstruppen kommen dann von alleine zu euch.Und dann hab ich mich nicht mit dem Dorf beschäftigt und bin zum nächsten gerant. Mit ein paar Kriegern hab ich die Avernischen verfolger aufgehalten.Und dann ha ich des andere Dorf zerstört.
Ganz einfach find ich.
Beitrag Nr.: 31
Gast
01.10.05 01:40
>> zu Nr. 31 - super Tipp
ich habe tagelang probiert und bin ständig audfgerieben worden. Der Beitrag 31 beschreibt eine schnelle einfache Lösung. Wahrscheinlich war ich durech die vorherigen Missionen so taktisch + vorsichtig geworden, daß ich diese Durchbruchsstrategie überhaupt nicht als möglich empfand. Ich brauchte nicht mal Go. zum Dorf schicken. Mit haben die THilfstruppen gereicht und alles was am Wegesrand zum erstren Dorf aufzusammeln war.
Beitrag Nr.: 32
Gast
05.11.05 14:14
>> war voll easy
eigenlich leicht wen man weiß wie
habe es auf normal gespielt und musste nicht mal zu lager von dem eine typen
habe aber alle mein Lanzenträge verlohren.....
Beitrag Nr.: 33
Gast
07.11.05 19:42
>> Taktik in 16min
Ich habe mit meiner Taktik diese Mission locker in 16min geschafft.
Es ist ganz einfach, wenn man Mut hat:
Ich ziehe mit allen Einheiten gleichzeitig, erst zum Gallierfreund, dann zu den Verstärkungen, zum mittleren Dorf, zum noröstlichen Dorf.... die Dörfer ganz einfach zerstören!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wie gesagt, ich habe es in 16min geschafft,
517 kills, 70 Verluste, 0 Orte und 0 ausgebildete Einheiten.
Beitrag Nr.: 34
Gast
16.02.06 16:35
>> Ich hab die Schnauze voll !!!
Wer kann uns helfen ? Seit vier Wochen sitzen mein Kollege und ich an dieser scheiß Mission "Wer wagt, gewinnt". Und was ist ? Nichts...
Sobald man versucht, die Truppen zu sammeln, gibts richtig auf die Fresse. Auch beim versuch, das Dorf von dem schwulen Gobannitio einzunehmen, haut uns der Feind mit allem was er hat, mächtig ein auf die Mütze.
Was können wir tun ? Gibts da nicht irgendwelche Cheats, die man eingeben kann ? Bitte bitte bitte, helft uns doch mal....
Beitrag Nr.: 35
Gast
22.02.06 23:52
>> Na bitte...
zu Tip Nr. 32: Ich habe monatelang an dieser Mission gefeilt - ohne Erfolg! Mit der Durchmarsch-Strategie (in Nr. 32 beschrieben) hat es jetzt auf Anhieb funktioniert!!!
Meine Bilanz: 533 getötete Feinde/90 Verluste/0 Dörfer/0 ausgebildete Einheiten/5132 Punkte/20:07 Minuten.
Der Vorteil bei dieser Strategie ist, dass der Feind so früh noch kaum Einheiten ausgebildet hat, um seine Orte zu verteidigen. Wenn man einfach über die Verstärkungstruppen zu den beiden feindlichen Dörfern durchmarschiert, ohne die Truppe zu teilen oder auf das Gelände Rücksicht zu nehmen, schafft man die Mission in weniger als einer halben Stunde. Sollte man allerdings in Gobannitios Dorf gehen, bildet der Gegner weiter aus und holt die verstreuten Einheiten zusammen, um einen Großangriff zu starten.
Beitrag Nr.: 36
Gast
01.10.06 20:10
>> >> Taktik in 13 min
Hallo zusammen,

habe die Taktik (siehe Kom. 32 und 35) angewandt und die Runde in 13 min abgewickelt.

Statistik:

543 getötete Feinde

89 eigene Verluste

Super Tip

Vedi, Vini, Vici

Ave Caesar
Beitrag Nr.: 37
Gast
17.02.07 15:24
>> THX
Wer sich an den Beitrag von Gast 36 halt,schafft die Mission auf jeden Fall!!!!!!!!!Einmal so ausprobiert und schon hat es geklappt!!!!!!!!!!!!!!!!!Thankx!!!!!!!!!!
Beitrag Nr.: 38
subi
02.05.08 06:29
>> ich häng hier fest
ich häng hier jezt in dem level fest vor her waren Die Missionen ganz locker aber die hier ist schon Arg ich denk mal werd wieder 6- 7stunden stratege spieln dürfen um es zu knacken mach t spass das Game
Beitrag Nr.: 39
Gast
18.07.07 11:11
>> wie schafe ich es diese Mission zu gewinnen ?
ich werde jedesmal getötet weil sie einfach zu viele sind
Beitrag Nr.: 40
Gast
29.10.07 11:39
>> eigentlich easy
Erst sollte man sich zu dem Dorf Ursoli durchkämpfen und das dann mit Türmen gegen die vielen Angriffe der Gegner zu wehren!
dann geht man per Geheimgang in Gobanitios Dorf und sammelt Truppen!!Das letzte Dorf ist dann schnell eingenommen.
Beitrag Nr.: 41
Gast
29.10.07 11:57
>> das Dorf
Das wichtigste ist das Dorf rechts oben, ich hab diese Mission einmal in normal angefangen und durchgezogen!marschiert mit eurem heer zu Gobannitio und vereinigt euer heer, danach zieht ihr mit eurer gesamten Streitmacht zu dem Dorf rechts oben, dort müsst ihr den zahlreichen angriffen der Gegner stand halten bis das schlimmste vorbei ist, wichtig dabei ist das ihr nicht über die brücke raus geht sondern immer den Gegner über die brücke kommen lasst!!!Bogenschützen welche auf der anderen seite warten könnt ihr mir eurer Reiterei schnell zerstören! baut türme und stellt euer Heer dahinter auf und wenn der feind zu nahe heran kommt über die brücke dann schnell und stark zuschlagen!!!irgendwann hören die starken Angriffe auf und ihr könnt mit einem kleinen heer und gobannitio zu seienem dort gehen wo ihr links auf der anhöhe stehenbleibt um auf gobamitios Einheiten zu warten welche nach und nach eintreffen!!dann könnt ihr dessen Dorf übernehmen und neue einheiten rekrutieren und dann ist es geschafft weil die meisten Gallier schon durch die Zermürbungstaktik am östlichen Dorf mit den türmen gescheitert sind!!
Beitrag Nr.: 42
Gast
28.11.07 16:52
>> ?????
Die Mission hab ich auf leicht gespielt^^
aber ich weiß nich was soooo schwer daran ist...ins dorf türme bauen und reiter im "verborgenen"halten lanzenträger in wartestellung und wenn die mit schützen komm reiter holnund fertsch...
Beitrag Nr.: 43
Gast
10.03.08 10:48
>> Ist doch einfach
Ihr müsst zuerst zu den ersatztruppen stoßen und dann immer rechts marschieren, ´wichtig immer in großer Gruppe marschieren, dann wenn du am dorf bist in alle Wachtürme Bogenschützen positionieren ( neue Bauen ) auf den Hügel Katapult und Ballist bauen. Dann Praetorianer Rekrutieren. Auch Lanze und Bogenschützen keine Legionäre. Aufpassen hinter dem Dorf im Wald sind Berserker und Bogenschützen.
Du brauchst nich alle Soldaten von Gobannitio holen, die kommen später Autonatisch. Nur die rechts und vom Dorf.
Dann Abwarten bald haben die keine Leute mehr, und dann mit 2 Katapulten die Dörfer am besten zerstören fertig. Die Katapulte mit Bogenschützen und praetorianer schützen. Ende.
Beitrag Nr.: 44
Gast
01.07.08 09:45
>> HILFE!!!!!!
Ich komm ich weiter Hilfe !!!!!!
WER kann mir helfen????
Beitrag Nr.: 45
Gast
31.07.08 00:19
>>
orientiert euch an beitrag 32 und vergesst alles andere. hab die galiier im blitzkrieg in 12:34 min platt gemacht:
alle truppen zum gallierfreund, dann weiter alle zu den röm. verstärkungen, dann zum mittleren dorf und dann zum linken dorf...beide vernichten - nicht einnehmen - und gobannitios dorf ignorieren...dann klappts auf jeden fall!
Beitrag Nr.: 46
Gast
08.11.08 14:11
>> oh
wie kann ich die germanischen reiter vor meinen verbündeten am besten besiegen.
Beitrag Nr.: 47
Gast
29.11.08 13:36
>> is ja ganz einfach^^
hallo miteinander; ich bin erst vor kurzem hier auf diese seite gestoßen, spiele praetorians allerdings schon seit 2 jahren;
nun zu der kampagne:
ich habe sie heute geschafft mit 135 verlusten und 1208 getöteten feinden; ein freund von mir hat diese kampagne ein halbes jahr lang nicht geschafft... ich beim 1. anlauf..

ich kann eure probleme in dieser kampagne nicht ganz nachvollzieher, da man halt nur immer seine armee auf eibnem kleinen platz konzentriert haltern muss um feindliche angriffe ohne oder fast ohne verluste zu parieren; die heiler sollten deshalb immer von den anderen truppen beschützt werden; auch rate ich euch die feindlichen dörfer nich einzunehmen sondern zu zerstören; man bekommt genug armee ...
Beitrag Nr.: 48
Gast
23.02.09 22:05
>> unsorgfälltig
Mit ein bischen Geduld schafft man die Mission locker mit ner Quote von 60 zu 1000. Auf normal. Einfach sorgfältig die Wälder Anhöhen etc ausnutzen und die grosse Kavellerie gezielt einsetzen um einzelne Truppen der feindlichen Verbände aufzuspalten und einzeln zu vernichten. Sîehe die Worte des Sun Zi.
Beitrag Nr.: 49
Gast
23.02.09 22:08
>> Nachtrag
und natürlich der grossen Schlacht einfach ausweichen. Wen du etwas nicht Vernüftig gewinnen kannst dann weiche aus.
Beitrag Nr.: 50
Gast
12.06.09 11:11
>> .
dann bist du n looser ;)
nein halte dich an die strategie von beirag nr 5
Beitrag Nr.: 51
Gast
17.01.10 23:30
>> Dörfer zerstören
!!!
Beitrag Nr.: 52
Gast
30.07.10 04:51
>> lol ihr noobs
:D ich habe 21 min auf normal gebraucht & ich finde das war eine der einfachsten missionen bis jetzt,da fande ich manche eindeutig schwere & gleich beim 1 versuch geschafft. einfach zu dem babaren heini gehen paar truppen einsammeln. römische truppen holen, dann das mittlere dorf überrennen & dann direkt das 2. schon geschafft. total easy.
Beitrag Nr.: 53
Gast
10.09.10 23:38
>>
Beitrag Nr.: 54
Gast
27.11.10 16:09
>> juhu
jo voll kraßßßßßßßßßß alah
Beitrag Nr.: 55
Gast
27.11.10 16:12
>> ficken
ich hab meine freundin gevögelt ich bin voll geschockt
die hatte ne voll haarige muschi
und zu kleine titten
die wogen nur 22tonnen
Beitrag Nr.: 56
Gast
27.11.10 16:15
>> depp
ihr seid alle schweine
meine freeundin geht fremd warum reg ich mich so auf mach ich doch auch
aber sie ist 24 und machts mit nem 89 jährigen
ich machs mit 78 jährigen da ist ein gewaltiger unterschied von11 jahren
Beitrag Nr.: 57
Gast
07.06.12 12:21
>> Hilfe
Ich hänge jetzt seit 2 wochen an dieser mission fest. Ich habe auch versucht die Dörfer direkt an zu greifen, aber alles für die Katz. Es muß doch irgendjemand wissen wie man gewinnt!?
Beitrag Nr.: 58
Gast
17.03.13 20:19
>> Wer Wagt Gewinnt.
Alter hab das gerade noch mal probiert und hab gewonnen.Das war aber dieses mal einfach.Ihr müsst einfach die Fußtruppen und Bogenschützen ganz rechts stellen auf der anhöhe wenn ihr durch den Wald geht und die Pferde,Lanzenträger und Krieger die ihr bekommt stellt ihr einfach vor dem Dorf vorne.Dann mit den Fußtruppen nach vorne Stoßen und die Einheit Pferde und Lanzenträger nehmen und das Dorf von der rechten Seite umstellen und dann das Dorf mit allen Truppen auslöschen und sofort zum Dorf des Gobanitio, da kommen dann schon alle Lila Truppen hoch und braucht nur noch einsammeln, aber passt auf denn alle Grünen Truppen kommen zu euch.Wenn ihr dann alle geschlagen habt Vernichtet das 2 Dorf oben links.


     User Online

Es ist 1 User online.

Anzeigen



     Umfrage

Wie häufig spielst du Praetorians in der Woche?
1x täglich
mehrmals am tag
mehrer Male in der Woche
gar nicht mehr

Vorläufiges Ergebnis

     Misc


       
Praetorian Zone
Gamigo