Multiplayeranleitung für Anfänger      +++      Neuer Server = Neue URL      +++      Endlich zurück!      +++      Eidos: Zurück in den schwarzen Zahlen      +++      Probleme!      +++      
     News
    » Startseite
    » News Archiv
    » News Suche
    » Site Bookmark

    » Umfrage Archiv

     Community
    » Login
    » Netiquette
    » Einstellungen
    » Mailcenter
    » Freundeliste
    » Game
     Praetorians
    » Informationen
    » Völker
    » Artwork
    » Screenshot
    » Figuren
    » Presse
    » FAQ
    » Links

     Tipps & Tricks
    » Komplettlösung
    » Kurztipps

    » Hilfen einsenden
    » Allgemeine-hilfen
    » Dorf-hilfen
    » Truppen-hilfen
    » Gelände-hilfen
    » Sonstige-hilfen

     Downloads
    » Statistik
    » Replay einsenden

    » Patch
    » Replay Datenbank
    » Wallpaper
    » Demo
    » Screensaver
    » Videos

     Geschichte
    » Praetorianer
    » Römisches Reich

     Kontakt
    » Banner
    » Impressum
    » Copyright












 |  Du bist noch kein Community Member. Jetzt Registrieren  | 

o m p l e t t l ö s u n g

Alle Kampagnen anzeigen :: Die Jagd beginnt


Komplettlösung Praetorians
 Die Jagd beginnt

Die Story: 48 v. Chr. überquert Cäsar mit der Hälfte seiner Männer das Mittelmeer. Ungeduldig wartet er nun auf Mark Anton und den Rest seiner Armee. Der entscheidende Kampf gegen Pompeius steht kurz bevor.

Wartet auf die Ankunft der Einsatztruppen und errichtet an der mazedonischen Küste Cäsars Stützpunkt.

Wie komme ich an neue Reiter?
Zuerst halten die Truppen alle Angriffe auf das Fort auf. Währenddessen formiert der Zenturio einen Stoßtrupp aus Legionären, Gladiatoren und Praetorianern. Die begleiten den Goldtransport zu dem befreundeten Stamm . Mit dessen Reiterei kommt der Stoßtrupp der 5. Legion beim Durchbruch zu Hilfe.
Spamschutz: (bitte Rechenaufgabe lösen)
Überschrift:
Kommentar:



Bisher 12 geschriebene Kommentare zu dieser Mission.


Beitrag Nr.: 1
Gast
24.05.03 14:12
>> Lösung
Ich habe den Angriff abgewehrt, in dem ich lauter Türme um mein Lager errichtet habe und diese dann mit Schleuderern bemannt. Am besten zuerst nur westlich dann auch südlich Türme bauen.

Nur kurz danach wandern die Verbündeten von Süden los und mann muß leider auch zur gegnerischen Stadt wandern, weil sonst der Verbündete aufgerieben wird. Aber nicht direkt sondern westlich durch den Wald. Mit allen Schleuderern und Bogenschützen hinter den Legionen. So habe ich diese Stadt mit meinem Verbündeten bald eingenommen. Die 2 Goldwagen habe ich gar nicht abgeliefert, war keine Zeit, habe sie auch nicht gebraucht.

Grüße

Roman

Beitrag Nr.: 2
Gast
10.07.03 01:08
>> Keine Ende??warum
Bitte um hilfe für ein Problem! Habe alle meine Feinde "aufge-
gerieben" --vernichtet--, doch die Ersatztruppen bleiben am
Strand und rühren sich nicht won der stelle!!
Vor lauter verzweiflung habe ich auch meine Söldner ver-
nichtet und die Truppen stehen immer noch am Strand!!
Die mission möchte ich nicht löschen...
Vielen Dank für tips und vorschlöge
R. V.
Beitrag Nr.: 3
Mithridates
24.09.03 23:02
>> Dakische Reiter
Wenn es praktikabel ist und man auf der östlichen Ebene geschickte Defensivgefechte liefern kann, ist es schon fast ein Muss, die dakischen Reiter anzuwerben. Zumindest auf Stufe Mittel ist die vorher kaum gegebene militärische Überlegenheit durch die germanische Kavallerie vollkommen sichergestellt, danach geht es nur noch um das Niedermetzeln übriggebliebener Feinde.
Beitrag Nr.: 4
Gast
12.11.03 14:01
>> an r.v.
hast du alles gemacht wo roman geschriben hat?
sonst ist es zimlich komisch oder fang die mission neu an.
gruzz jan
Beitrag Nr.: 5
Tiberius
08.03.05 15:10
>> Vorschlag
Baut mit der Kaserne Bogenschützen. Schafft alles was schießt auf Türme und Wehrgänge.
Nach dem ersten Ansturm immer abwechselnd Bogenschützen, Legionäre und Praetorianer bauen.
Mit meinen Equites habe ich die meisten Belagerungsmaschinen eleminiert.
Wenn die Truppen am Strand anlanden, geht man ihnen mit 4 - 5 Legionärsschildkröten, 2-3 Praetorianern und ein paar Bogenschützen in Schutzmodus entgegen. Keine Sorge die Angriffe sind heftig, zerschellen aber an den Schildkröten.
Die Truppen von Marc Anton kommen einem entgegen. Dann heißt es die umherstreifenden Rebellen zu finden und...
Währenddessen sollte das erste Dorf wieder zur Garnison aufgebaut werden ( Irgendjemand degradieren ). Schon ist der Sieg unser.
Beitrag Nr.: 6
Gast
12.09.05 16:39
>> Komisch
Ich hab´meine Festung mit bogenschützen besetzt, und bin dann weg vom Computer. Als ich ca. eine 3/4 stunde wiederkam, war die mission gewonnen!
Beitrag Nr.: 7
Gast
01.06.06 19:03
>> Geteiltes Leid
Mir geht es ebenso wie Beitrag Nr. 2.Alle Gegner sind dem Erdboden gleichgemacht,Goldwagen versendet, 3mal neugestartet( im Leicht sowie Normal-modus)Die Truppen Mark Antons bewegen sich einfach nicht von der Stelle.Kann ich auf und nieder springen,es passiert nichts-wie angewurzelt-Verzweiflung mit gelegentlichen Wutausprüchen.Was soll ich tun???
Beitrag Nr.: 8
Gast
11.04.07 20:37
>> Lösung
Das Fort einfach nur verteidigen indem man alle bogenschützen auf Türme und Mauern schickt. Mit berittenen Bogenchützen dauernd Ausfälle machen. Wennn ihr genügend Einheiten habt schickt 2 Preatorianer und 2 Schleuderer mit dem Wagen zu den Söldnern. Diese dann den Verbündeten helfen. Die kommen dann locker zum Fort durcj
Beitrag Nr.: 9
Gast
11.04.07 20:37
>>
Beitrag 8 war von mir Benjamin
Beitrag Nr.: 10
Gast
14.03.09 15:32
>> Bei der Stufe einfach
Braucht man einfach nur das nFort zu verteidigen, die Hilfstruppen kommen ganz von alleine durch! Es reicht, wenn nur noch 1 INfanterist oder so ankommt.Die goldwägen braucht man auch nicht.
Beitrag Nr.: 11
Gast
15.01.11 10:24
>> Lösung
Hier meine Lösung:
ich schicke die beiden Goldwagen sofort in die Ecke am reachten oberen Spielfeld, dort wo der Weg beginnt der in die ganz rechte Ecke führt. Zusätzlich schicke ich dort die beiden verfügbaren Lanzenträgerabteilungen hin, eine Abteilung Bogenschützen und die verfügbare Abteilung Legionäre.

Dann produziere ich erstmal 2 oder 3 mal Bogenschützen, ansonsten nur noch Bodentruppen wie Legionäre, Gladiatoren und Praetorianer.
Zusätzlich lasse ich innerhalb der Festung die Infanterie Katapulte bauen und besetze die Wälle zu Beginn an der linken Seite, da dort der erste Angriff ankommt.

In der Zwischenzeit sind die Goldwagen mit Bewachung am Ziel und schicke ich zuerst die Legionäre gefolgt von den Lanzenträgern in den Weg wo dann 2 gegnerische Lanzenträgerabteilungen sind. Die Bogenschützen lasse ich nach den Lanzenträgern rein marschieren. Die Goldwagen schicke ich hinterher. Hier erledigen die vorhandenen Truppen die Gegner ohne dass ich mich weiter kümmern muss.
Derweil achte ich wieder auf das Fort und wehre dort den ersten Angriff ab, falls das nicht schon automatisch passiert ist. Die Katapulte die von Links kommen, mache ich mit der Reiterei nieder, die ich ausserhalb der reichweite der gegnerischen Fusstruppen halte, da diese meine paar Reiter ansonsten aufreiben. Dann ziehe ich die meisten Truppen nach vorne und plaziere auch die Katapulte nach vorne.
Nun schicke ich die Goldwagen bis in das Lager wo sie hinmüssen und die Begleittruppen aber nur bis an die Weggabelung in der rechten Ecke, wobei ich darauf achte, dass die Lanzenträger vorne her gehen. Wer hier einen Heiler dabei hatte, hat wieder komplett hergestellte Truppen.
Nun kümmere ich mich um den 2ten Vorstoss auf das Fort und beseitige mit den vielen Bogenschützen die anrückenden belagerungstürme. Mit den Reitern die ich immer noch habe, konzentriere ich mich auf Katapulte und Balisten. Immer schön die Reiterei weg halten von Bodentruppen, da diese ansonsten nicht dort weg kommen. Eventuell mit Doppelklick etwas beschleunigen, da die gegnerischen Bodentruppen gezielt auf die paar Reiter losgehen. Die Katapulte unterstützen die eigenen Mannschaften. Das Gefecht ruhig so laufen lassen und wieder auf die zwischenzeitlich erhaltenen Reitertruppen und die in der rechten Ecke stehenden Truppen konzentrieren, da nun auch die Entsatzungstruppen angekommen sind und auch losmarschiert sind.
Bei der Weggabelung mit allen Truppen, also den marschierenden und den reitenden an deer Weggabelung diagonal nach links vorrücken und entsprechend der Fähigkeiten die Gegner angehen. Achtung vor den vielen runmstehenden Abteilungen der Lanzenträger, die die Reiterei leicht vernichten könnten. Lieber eigene Lanzenträger dagegen stellen und verlieren, als die Reiter.

Durch diese "Aufräumerei" kommen weniger gegnerische Truppen beim Fort an und auch weniger Gegner sind übrig, die die Entsatzungstruppen angehen.

Nun noch etwas um das Fort gekümmert und die Reaste der Gegner die dort angreifen wegräumen, egal ob die sogar schon das Tor eingerannt haben. Zusätzlich sind ja ausreichend Bodentruppen produziert worden, wer das am Anfang gleich angeklickt hat. Diese Truppen nud zur Verstärkung über den mittleren Weg auf das gegnerische Dorf losschicken.
Nun treffen sich im prinzip 3 Mannschaften dort, falls von den reitern und den Begleittruppen noch was übrig ist, ansonsten die Entsatzgtruppen und die Truppen aus dem Fort. Dort dann das gegnerische Dorf niedermetzeln, dafür sind die Ersatztruppen gut, die man zwar nicht befehligen kann, aber wovon noch fast alle übrig sind, dank des Einsatzes der Reiterei die ich erhalten hatte und der Begleittruppen.
Der Rest erledigt sich quasi von alleine, da die Entsatztruppen den Weg alleine finden und ich im prinzip nur noch nebenher laufen musste/konnte oder auch nicht... das war nicht mehr erforderlich
Beitrag Nr.: 12
Gast
10.06.12 20:52
>> Hilfe?
Bitte um hilfe für ein Problem! Habe alle meine Feinde "aufge-
gerieben" --vernichtet--, doch die Ersatztruppen bleiben am
Strand und rühren sich nicht won der stelle!!
Vor lauter verzweiflung habe ich auch meine Söldner ver-
nichtet und die Truppen stehen immer noch am Strand!!
Die mission möchte ich nicht löschen...
Vielen Dank für tips und vorschlöge
R. V.


     User Online

Es ist 1 User online.

Anzeigen



     Umfrage

Wie häufig spielst du Praetorians in der Woche?
1x täglich
mehrmals am tag
mehrer Male in der Woche
gar nicht mehr

Vorläufiges Ergebnis

     Misc


       
Praetorian Zone
Gamigo